1. Update, 13. September 2019

Bau der Krankenstation in Bhorle, Rasuwa, Nepal

Ziele/Ausgangslage für den Bau einer neuen Krankenstation in Bhorle, Rasuwa.

Der Standort der neuen Krankenstation liegt in einem abgelegenen, schwer zugänglichen Seitental in den südlichen Ausläufern des Himalayas zwischen Kathmandu (rd. 100 km südlich) und der chinesischen Grenze (rd. 50 km nördlich). Bhorle liegt ca. 5 Stunden fußläufig von Betang entfernt, wo wir 2018 die erste Krankenstation gebaut haben. Bedingt durch die steilen Hanglagen ist das Gebiet um Bhorle nur in der Trockenzeit über eine schlecht ausgebaute Straße zugänglich. In der Regel müssen die Menschen alle Wege zu Fuß zurücklegen. Besonders kritisch ist diese Situation für kranke Menschen und schwangere Frauen, die derzeit über 25 km laufen müssen, um in das Dorf Dhunche zu kommen, wo sich das nächste Gesundheitszentrum befindet. Die Menschen haben somit keinen angemessenen Zugang zu einer medizinischen Grundversorgung.

Oberziel des Projektes ist es, die Gesundheitssituation der Menschen, insbesondere die der Frauen und Mädchen, rund um Bhorle zu verbessern. In diesem Einzugsgebiet leben ca. 6.000 Menschen.

Ziel ist es auch, durch die Errichtung eines kleinen Gesundheitszentrums in Bhorle die medizinische Grundversorgung dauerhaft zu sichern sowie als Beratungsstelle für die Menschen in der Region zu dienen. Aktuell gibt es nur sporadische Besuche durch eine Krankenschwester. In Zukunft wird in Bhorle eine Vollzeitkrankenschwester ihren Dienst tun, die durch die Regierung finanziert wird. Ein Arzt kann bei schwierigen Fällen hinzugezogen werden.

Stand der Vorbereitung

  • Die rechtlichen Voraussetzungen zum Bau einer Dorfklinik in Bhorle sind geklärt.
  • Alle Pläne und Unterlagen sind von den zuständigen Stellen anerkannt und geprüft.
  • Ein Austausch mit dem Klinikkomitee und der Bevölkerung über inhaltliche Arbeit in der Klinik, bauliche Rahmenbedingungen und Wünsche der Bevölkerung an die gesundheitliche Versorgung hat bei einem Besuch im April stattgefunden.
  • Das Grundstück wurde von einer Familie aus Bhorle gestiftet und ist bereits übertragen worden.

Wir sind glücklich, dass die Vorbereitungen abgeschlossen sind und im November die "heiße Phase" beginnen kann. Die Erfahrungen, die besonders Ram und Madhav beim Bau der Krankenstation in Betang gesammelt haben, tragen Früchte.

Treffen mit dem Klinikkomitee, Bürgermeister (vorne links) und Bevölkerung am 18.04.2019

Besonders die Frauen meldeten sich zu Wort und stellten Ihre schlimme Situation bei Geburten dar. Für Sie bedeutet die neue Krankenstation eine lebenswichtige Hilfe. Ram ist in der Region sehr bekannt, und die Bevölkerung und Verwaltung vertrauen ihm.